Neu
-5%

Intestinal Intestinal Kennenlernpaket

(0)
3.6 kg
Art.Nr. 50444
33,42 € 5% sparen 31,75 €*
In den Warenkorb
veterinarians

Entwickelt mit Tierärzten

lmq

100% Lebensmittel- qualität
aller Rohstoffe

butchers

Geprüfte Metzgermeister Qualität

nature

100% Natur

grainGluten

Getreide- & glutenfrei

Zusammensetzung

Muskelfleisch vom Huhn (56 %), Karotte, Kartoffel, Zucchini (7 %), Fenchel (3,5 %), Sellerie, Erdbeere (2 %), Heidelbeere, Kokosmehl (1 %), Leinöl, MCT-Öl, Eierschale, Seealge, Mineralerde, Kamille (0,5 %), Flohsamenschale, Leinsamenschrot, Kümmel, Schafgarbe, Gingko, effektive Mikroorganismen (0,2 %), Borretsch, Anis

Verhältnis:
Verhältnis:Fleisch : Gemüse/Obst/Kräuter : sonstige Zusätze = 56 % : 40 % : 4 %

und viele mehr…

Zusammensetzung

Muskelfleisch vom Rind (30 %), Muskelfleisch vom Kalb (26 %), Karotte, Kartoffel, Zucchini (7 %), Fenchel (3,5 %), Sellerie, Erdbeere (2 %), Heidelbeere, Kokosmehl (1 %), Leinöl, MCT-Öl (1 %), Eierschale, Seealge, Mineralerde, Kamille (0,5 %), Flohsamenschale, Leinsamenschrot, Kümmel, Schafgarbe, Gingko, effektive Mikroorganismen (0,2 %), Borretsch, Anis

Verhältnis:
Verhältnis:Fleisch: Gemüse/Obst/Kräuter: sonstige Zusätze = 56 % : 40 % : 4 %

und viele mehr…

Zusammensetzung

Muskelfleisch vom Pferd (56%), Karotte, Kartoffel, Zucchini (7%), Fenchel (3,5%), Sellerie, Erdbeere (2%), Heidelbeere, Kokosmehl (1%), Leinöl, MCT-Öl, Eierschale, Seealge, Mineralerde, Kamille (0,5%), Flohsamenschale, Leinsamenschrot, Kümmel, Schafgarbe, Gingko, effektive Mikroorganismen (0,2%), Borretsch, Anis

Verhältnis:
Verhältnis:Fleisch : Gemüse/Obst/Kräuter : sonstige Zusätze = 56 % : 40 %: 4 %

und viele mehr…

Analytische Bestandteile

Protein: 7.4 % Fettgehalt: 3.9 % Rohfaser: 0.7 % Rohasche: 1.7 % Feuchtigkeit: 81.2 %
MJ/kg: 3.2

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/kg:

KomponenteErnährungsphysiologischer Zusatz/kgEndanalyse
Vitamin A (3a672a)7000 IE2700 IE/kg
Vitamin D3 (3a671)500 IE726 IE/kg
Vitamin E (3a700)75 IE128 IE/kg
Vitamin B1 (Thiaminmononitrat)7 mg0,59 mg/100g
Vitamin B2 (Riboflavin)8 mg1,1 mg/100g
Vitamin B6 (3a831)2 mg310 µg/kg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin)20 µg59 µg/kg
Biotin (3a880)20 ug3,5 µg/100g
Pantothensäure (3a841)15 mg2,7 mg/100g
Folsäure (3a316)0,5 mg188 µg/100g
Niacin (3a314)40 mg9,1 mg/100g
Eisen17,2 mg/kg
Kupfer (3b405)6 mg<7,09 mg/kg
Mangan (3b503)10 mg27,5 mg/kg
Jod (3b202)0,8 mg0,80 mg/kg
Zink (3b605)60 mg66 mg/kg
Selen (3b801)0,2 mg0,22 mg/kg
Calcium3950 mg/kg
Phosphor2850 mg/kg
Magnesium238 mg/kg
Chlorid (Natriumchlorid)
1,1 g/kg
Natrium (Natriumchlorid)0,10 g/100g
Kalium2110 mg/kg

Analytische Bestandteile

Protein: 8 % Fettgehalt: 6.8 % Rohfaser: 1.1 % Rohasche: 1.6 % Feuchtigkeit: 75.2 %
MJ/kg: 4.7

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/kg:

KomponenteErnährungsphysiologischer Zusatz/kgEndanalyse
Vitamin A (3a672a)7000 IE2759 IE/kg
Vitamin D3 (3a671)500 IE704 IE/kg
Vitamin E (3a700)75 IE120 IE/kg
Vitamin B1 (Thiaminmononitrat)7 mg0,55 mg/100g
Vitamin B2 (Riboflavin)8 mg0,96 mg/100g
Vitamin B6 (3a831)2 mg290 µg/kg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin)20 µg68 µg/kg
Biotin (3a880)20 ug3,3 µg/100g
Pantothensäure (3a841)15 mg2,9 mg/100g
Folsäure (3a316)0,5 mg182 µg/100g
Niacin (3a314)40 mg10,1 mg/100g
Eisen21,93 mg/kg
Kupfer (3b405)6 mg<7,09 mg/kg
Mangan (3b503)10 mg29 mg/kg
Jod (3b202)0,8 mg0,85 mg/kg
Zink (3b605)60 mg68 mg/kg
Selen (3b801)0,2 mg0,19 mg/kg
Calcium4180 mg/kg
Phosphor2760 mg/kg
Magnesium243 mg/kg
Chlorid (Natriumchlorid)1,4 g/kg
Natrium (Natriumchlorid)0,23 g/100g
Kalium2100 mg/kg

Analytische Bestandteile

Protein: 10.4 % Fettgehalt: 4.9 % Rohfaser: 0.9 % Rohasche: 1.4 % Feuchtigkeit: 78.8 %
MJ/kg: 3.8

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/kg:

KomponenteErnährungsphysiologischer Zusatz/kgEndanalyse
Vitamin A (3a672a)7000 IE2713 IE/kg
Vitamin D3 (3a671)500 IE716 IE/kg
Vitamin E (3a700)75 IE128 IE/kg
Vitamin B1 (Thiaminmononitrat)7 mg0,59 mg/100g
Vitamin B2 (Riboflavin)8 mg1,1 mg/100g
Vitamin B6 (3a831)2 mg300 µg/kg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin)20 µg65 µg/kg
Biotin (3a880)20 ug3,2 µg/100g
Pantothensäure (3a841)15 mg2,8 mg/100g
Folsäure (3a316)0,5 mg186 µg/100g
Niacin (3a314)40 mg10,9 mg/100g
Eisen28,8 mg/kg
Kupfer (3b405)6 mg7,35 mg/kg
Mangan (3b503)10 mg28 mg/kg
Jod (3b202)0,8 mg0,75 mg/kg
Zink (3b605)60 mg64 mg/kg
Selen (3b801)0,2 mg0,2 mg/kg
Calcium4223 mg/kg
Phosphor2740 mg/kg
Magnesium248 mg/kg
Chlorid (Natriumchlorid)1,2 g/kg
Natrium (Natriumchlorid)0,21 g/100g
Kalium2401 mg/kg

Fütterungsempfehlung

Gewicht des Hundes - Fütterungsempfehlung/Tag:
(Erwachsener, normalgewichtiger Hund)

5 kg          150 - 200g
10kg         300 - 400g
20kg         600 - 800g
30kg         900 -1200g

EXTRA Tipp:

Während eines akuten Durchfalls empfiehlt sich als erste Maßnahme ein konsequenter Futterentzug über 24 bis 48 Stunden. Frisches Trinkwasser muss dabei immer zugänglich sein. Die sogenannte Nulldiät hilft Ruhe in den Magen-Darm-Trakt zu bringen und fördert die natürliche Reinigung des Verdauungssystems. Der Verdauungstrakt wird durch den Futterentzug automatisch nicht weiter belastet. Darüber hinaus wird das Risiko einer Futtermittelallergie gemindert. Durch eine Reizung der Darmschleimhaut wird diese Immunbarriere beansprucht und lockert „ihre Grenzen“. Dadurch können große Eiweißmoleküle der Nahrung diese passieren und zu einer Antikörperbildung führen, was zu allergischen Reaktionen führen kann. Durch die empfohlene Nulldiät kann sich die Darmschleimhaut regenerieren und leichte Durchfälle werden oftmals sanft und schnell eingedämmt werden. Eiweiße aus der Nahrung können nicht durch eine anfällig gewordene Darmschranke treten, wodurch eine eventuelle, spätere Futtermittelallergie verhindert wird.
Gänzlich auszunehmen von der Fastenkur sind Hundewelpen und Jungtiere, sowie fettleibige Tiere. Bei diesen Vierbeinern sollte auf die Nulldiät unbedingt verzichtet werden, da sich diese Tiere in einer anderen Stoffwechselsituation befinden, auf die sich ein Nahrungsentzug negativ auswirkt. Gerade bei sehr dicken Tieren besteht durch eine Fastenkur die Gefahr einer übermäßigen Fettmobilisation durch den plötzlichen Entzug von Nährstoffen. Hochgradige Durchfälle, welche länger als zwei Tage anhalten, führen zur Dehydration eines Tieres. Ein dehydriertes Tier erkennt man an tief eingefallenen Augen, Erschöpfungszuständen und einer geringen Hautelastizität. Eine einsetzende Dehydrierung, anhaltender Durchfall oder bei dem Verdacht auf eine schwerwiegende Erkrankung wird unbedingt tierärztliche Hilfe benötigt.

Fütterungsempfehlung

Gewicht des Hundes - Fütterungsempfehlung/Tag:
(Erwachsener, normalgewichtiger Hund)

5 kg          150 - 200g
10kg         300 - 400g
20kg         600 - 800g
30kg         900 -1200g

EXTRA Tipp:

Während eines akuten Durchfalls empfiehlt sich als erste Maßnahme ein konsequenter Futterentzug über 24 bis 48 Stunden. Frisches Trinkwasser muss dabei immer zugänglich sein. Die sogenannte Nulldiät hilft Ruhe in den Magen-Darm-Trakt zu bringen und fördert die natürliche Reinigung des Verdauungssystems. Der Verdauungstrakt wird durch den Futterentzug automatisch nicht weiter belastet. Darüber hinaus wird das Risiko einer Futtermittelallergie gemindert. Durch eine Reizung der Darmschleimhaut wird diese Immunbarriere beansprucht und lockert „ihre Grenzen“. Dadurch können große Eiweißmoleküle der Nahrung diese passieren und zu einer Antikörperbildung führen, was zu allergischen Reaktionen führen kann. Durch die empfohlene Nulldiät kann sich die Darmschleimhaut regenerieren und leichte Durchfälle werden oftmals sanft und schnell eingedämmt werden. Eiweiße aus der Nahrung können nicht durch eine anfällig gewordene Darmschranke treten, wodurch eine eventuelle, spätere Futtermittelallergie verhindert wird.
Gänzlich auszunehmen von der Fastenkur sind Hundewelpen und Jungtiere, sowie fettleibige Tiere. Bei diesen Vierbeinern sollte auf die Nulldiät unbedingt verzichtet werden, da sich diese Tiere in einer anderen Stoffwechselsituation befinden, auf die sich ein Nahrungsentzug negativ auswirkt. Gerade bei sehr dicken Tieren besteht durch eine Fastenkur die Gefahr einer übermäßigen Fettmobilisation durch den plötzlichen Entzug von Nährstoffen. Hochgradige Durchfälle, welche länger als zwei Tage anhalten, führen zur Dehydration eines Tieres. Ein dehydriertes Tier erkennt man an tief eingefallenen Augen, Erschöpfungszuständen und einer geringen Hautelastizität. Eine einsetzende Dehydrierung, anhaltender Durchfall oder bei dem Verdacht auf eine schwerwiegende Erkrankung wird unbedingt tierärztliche Hilfe benötigt.

Fütterungsempfehlung

Gewicht des Hundes - Fütterungsempfehlung/Tag:
(Erwachsener, normalgewichtiger Hund)

5 kg          150 - 200g
10kg         300 - 400g
20kg         600 - 800g
30kg         900 -1200g

EXTRA Tipp:

Während eines akuten Durchfalls empfiehlt sich als erste Maßnahme ein konsequenter Futterentzug über 24 bis 48 Stunden. Frisches Trinkwasser muss dabei immer zugänglich sein. Die sogenannte Nulldiät hilft Ruhe in den Magen-Darm-Trakt zu bringen und fördert die natürliche Reinigung des Verdauungssystems. Der Verdauungstrakt wird durch den Futterentzug automatisch nicht weiter belastet. Darüber hinaus wird das Risiko einer Futtermittelallergie gemindert. Durch eine Reizung der Darmschleimhaut wird diese Immunbarriere beansprucht und lockert „ihre Grenzen“. Dadurch können große Eiweißmoleküle der Nahrung diese passieren und zu einer Antikörperbildung führen, was zu allergischen Reaktionen führen kann. Durch die empfohlene Nulldiät kann sich die Darmschleimhaut regenerieren und leichte Durchfälle werden oftmals sanft und schnell eingedämmt werden. Eiweiße aus der Nahrung können nicht durch eine anfällig gewordene Darmschranke treten, wodurch eine eventuelle, spätere Futtermittelallergie verhindert wird.
Gänzlich auszunehmen von der Fastenkur sind Hundewelpen und Jungtiere, sowie fettleibige Tiere. Bei diesen Vierbeinern sollte auf die Nulldiät unbedingt verzichtet werden, da sich diese Tiere in einer anderen Stoffwechselsituation befinden, auf die sich ein Nahrungsentzug negativ auswirkt. Gerade bei sehr dicken Tieren besteht durch eine Fastenkur die Gefahr einer übermäßigen Fettmobilisation durch den plötzlichen Entzug von Nährstoffen. Hochgradige Durchfälle, welche länger als zwei Tage anhalten, führen zur Dehydration eines Tieres. Ein dehydriertes Tier erkennt man an tief eingefallenen Augen, Erschöpfungszuständen und einer geringen Hautelastizität. Eine einsetzende Dehydrierung, anhaltender Durchfall oder bei dem Verdacht auf eine schwerwiegende Erkrankung wird unbedingt tierärztliche Hilfe benötigt.

Bewertungen

(0)