Hypoallergen

Die Produkte der HYPOALLERGEN-Linie umfassen Menüs, welche speziell abgestimmt sind auf die Ernährung von Hunden mit: 

- F U T T E R M I T T E L I N T O L E R A N Z E N 

- A L L E R G I E N  M I T  D E R M A T O L O G I S C H E N O D E R  G A S T R O I N T E S T I N A L E N  S Y M P T O M E N  

- G E E I G N E T  Z U R  D U R C H F Ü H R U N G  E I N E R  E L I M I N A T I O N S D I Ä T  

Die Hypoallergenen Menüs von ALIMENTUM VETERINARIUM bestehen aus einer einzigen exotischen Fleischkomponente als Singleprotein, welche durch eine allergenarme Gemüsesorte ergänzt wird. Beim Fleisch wird ausschließlich Muskelfleisch verwendet, wobei Kamel eine besonders seltene und exotische Proteinquelle für Allergiepatienten darstellt. Das zugesetzte Leinöl liefert hochwertige Omega-3-Fettsäuren und ist zudem dafür bekannt, Entzündungen im Magen-Darm-Trakt zu lindern. Der individuell abgestimmte Vitamin-Mineralstoff-Mix sichert die Nährstoffversorgung des Hundes. Alle Rohstoffe besitzen nachweisliche Lebensmittelqualität. Für eine erfolgreiche Ausschlussdiät ist es wichtig, dass die hypoallergenen Menüs über einen Zeitraum von acht Wochen ausschließlich gefüttert werden. Auf Leckerlis mit anderen Proteinquellen und pflanzlichen Zutaten muss konsequent verzichtet werden, um eine sichere Allergie-Diagnose stellen zu können.


Futtermittelallergien und Unverträglichkeiten sind beim Hund keine Seltenheit und nehmen stetig zu. Zu möglichen Allergenen gehören Futtermittelbestandteile wie tierische Eiweiße oder Eiweißverbindungen aus Getreide, aber auch minderwertige oder ungeeignete Rohstoffe, sowie synthetische Zusätze oder künstliche Aromastoffe. Typische Symptome sind: Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Juckreiz, Hautrötungen & Pusteln, Unruhe, Appetitlosigkeit, starker Maulgeruch, Entzündung der Ohren… Bei Allergien und Unverträglichkeiten unterscheidet man den „Sofort-Typ“ vom „Verzögerten Typ“. Beim Sofort-Typ kommt es direkt nach Aufnahme des Futters zu einer Unverträglichkeits-Reaktion. Beim verzögerten Typ baut das Immunsystem langsam Antikörper gegen bestimmte Futterkomponenten auf und es kommt erst nach einer längeren Zeitspanne zu Symptomen. Die einzige Möglichkeit zur Diagnostik einer Futtermittelallergie beim Hund ist eine Ausschlussdiät über mindestens 8 Wochen. Serumtestsysteme haben beim Hund leider eine Fehlerquote von 50 % und sind somit nicht aussagekräftig.

Unsere Hypoallergen Linie